Banklizenz Kaufen

Kauf einer Banklizenz

Im Bankwesen ist eine Banklizenz eine behördliche Erlaubnis, ein Kreditinstitut oder ein bankähnliches Unternehmen zu betreiben. Die Privatbank lizenziert und reguliert die weltweite Vermögensverwaltung und gibt eigene Gelder oder Kreditkarten heraus. Abschließend muss eine Banklizenz (A oder B) beantragt werden. Vielmehr kaufen sie die Bankdienstleistungen ein: Die Bitcoin Goup SE hat eine wichtige Banklizenz erhalten.

Bankenlizenzen

Weil der Erwerb einer Offshore-Banklizenz heute wesentlich aufwendiger ist als noch vor wenigen Jahren, bauen viele Unternehmen heute eine Offshore-Kapitalverwaltungsgesellschaft auf, die in der Regelfall bereits 80 Prozentpunkte aller Geschäftschancen abdeckt. Bei der Gründung einer Offshore-Bank ist zu differenzieren zwischen der Gründung einer eigenen Kapitalanlagegesellschaft und der Gründung einer eigenen Hausbank.

Wer auf dem Finanzierungsmarkt aktiv werden will, braucht jahrelange Erfahrungen in der Lizenzerteilung und in der Unterstützung von Finanzberatern. Viele Notenbanken sind nur dazu gewillt, bestehenden internationalen Kreditinstituten örtliche Zulassungen zu erteilen. Bewerbungen von Privaten werden dort in der Regelfall nicht mehr entgegengenommen.

In vielen Ländern wird von der staatlichen Notenbank verlangt, dass sie Millionen von Euro in das Aktienkapital einzahlt - allerdings ohne Zinsen. Vor allem im Netz gibt es verschiedene Betrügereien, die Bankenlizenzen sehr billig offerieren, was sich letztendlich als Fälschung erweist. Häufig können Sie dort für weniger als 10000 EUR eine Banklizenz kaufen. Davon sollte jedoch der gesunder Menschenverstand abweisen, da die rein offiziellen Gebühren bereits über den dort geforderten Kosten liegen. In diesem Fall sind die Kosten jedoch sehr hoch.

Darüber hinaus werden obsolete Nutzungsrechte aus Ländern offeriert, die überhaupt keine Nutzungsrechte mehr vergeben. Dies ist für die meisten Anwendungen eine sehr vernünftige Variante zu einer Banklizenz. Das Kapitalverwaltungsunternehmen, das oft nach englischem oder panamaischem Recht eingetragen ist, bietet die Möglichkeit, Vermögen von Dritten zu besitzen, zu managen oder zu erwerben. Der Gründungszeitraum der Kapitalanlagegesellschaft beträgt in der Regelfall zwei Monate.

In den meisten Fällen sind auch die aktuellen Honorare für das erste Wirtschaftsjahr in diesen Offerten enthalten. Auf Wunsch werden auch zusätzliche Dienstleistungen wie die Beschaffung eines Korrespondenzkonto oder eines Office-Service für eine permanente Verfügbarkeit offeriert. Für den grenzüberschreitenden Zahlungsvorgang ist es von Bedeutung, dass die Kapitalanlagegesellschaft mit einem eigenen SWIFT-Code ausgestattet ist. Der Antragszeitraum seitens der SWIFT-Organisation beträgt ca. 18 Wo.

Wenn die umfangreichen Fähigkeiten einer Kapitalmanagementgesellschaft für Ihre Ziele nicht ausreichen, müssen Sie eine vollständige Offshore Banklizenz erwerben. Die Banklizenz ist sinnvoll, wenn Sie vorhaben, ein vollständiges Finanzinstitut zur Betreuung von Privatkunden zu gründen. Dazu gehört die Kontoeröffnung von Privat- und Geschäftskunden sowie die Möglich-keit, eigene Kredit- und Scheckkarten in der Gestaltung Ihrer Hausbank aufzulegen.

Darüber hinaus ist die Reputation einer Hausbank im Auslandsgeschäft deutlich besser als die einer Kapitalanlagegesellschaft. Die Antragstellung erfolgt über einen Referenznachweis und ist deutlich teurer als die Errichtung einer rein kapitalbildenden Gesellschaft. Bei den Anlaufkosten sind die Kosten deutlich gestiegen (von EUR). Wahlweise können Sie zusätzliche Dienstleistungen wie ein korrespondierendes Konto bei einer großen Hausbank oder einen Bürgerservice für eine ständige Verfügbarkeit nachfragen.

Du kannst auch deinen eigenen SWIFT-Code für deine Hausbank haben.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum