Commerzbank Ventures

Die Commerzbank Ventures

Das Unternehmen hat bereits namhafte Kunden wie die Commerzbank, Vertreter und Sales-Venture-Partner sowie ehemalige Ratenkredit-Joint Ventures mit BNP Paribas überzeugt. Einsparungen und Vereinfachung der Prozesse - das sind wichtige Ziele für die Commerzbank. Beteiligungskapital; Banken; Fallstudie; Principal-Agent; FinTech-Firmen.

Exklusiv: Die Commerzbank verfügt über mehr Fintech-Beteiligungen als alle anderen Top-10-Banken zusammen.

Die Commerzbank ist derzeit an 27 Finanzgründungen mit teilweise zweistelligem Anteil wie Bilendo (12,9%), Gini (13,4%) und Götsafe (13,0%) maßgeblich beteiligt. Die Commerzbank ist an der Gründung von Unternehmen im Finanzbereich mitwirkt. Andererseits scheint die Münchnerin ihre Aktien an der Solarbank zu haben. Die Commerzbank investiert seit Jahren über ihre Investmentvehikel Commerzventures und Main Inkubator in großem Umfang in junge Finanzunternehmen, während andere Institutionen noch keine Fintech-Beteiligungen erworben haben.

Dies bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass diese Kreditinstitute den Digitalisierungstrend überstrapaziert haben. Über ihre Direktbanktochter DKB arbeitet die Bank beispielsweise mit nicht weniger als elf Finanzgründungen zusammen, darunter Cringle, Finreach, FinApi und Cashzahlen. Gleichzeitig ist es aber - zumindest bisher - die Unternehmenspolitik der DKB, nicht unmittelbar in FINTECH zu partizipieren.

Inzwischen ist die NordLB zuweilen ein ruhiger, aber aktiver Akteur auf dem dt. Fintech-Markt. Vor Jahren ging sie ein Joint Venture mit dem kölschen Venture-Kapitalgeber Dieter von Holtzbrinck Ventures ein ( "wenn Sie sich jetzt gefragt haben, ob das Handesblattt-Holtzbrinck ist.... Ja, das ist er). Der Gemeinschaftswagen wird unter dem Markennamen Fintech Group Company & Co.

Kommanditgesellschaft und hält unter anderem Beteiligungen an liquiden, Optiopay und NDGIT. Die NordLB ist damit nicht nur einer der grössten, sondern auch einer der ersten Fintech-Investoren unter den grossen lokalen Banken, aber bei der Dt. Benchmarking ist das anders. Seit Jahren vertraut das bedeutendste Finanzinstitut des Bundeslandes nahezu ausschliesslich auf die Zusammenarbeit (z.B. mit den in Hamburg ansässigen Unternehmen FINTECH Figo und Deposit Solutions), hat dann aber eine deutliche Wende zum Besseren vollzogen und engagiert sich seither immer mehr in der Finanzgründung - zuletzt mit der in Berlin ansässigen Immobilienfintech "vermietet.de".

Die Genossen aus der Hauptstadt sind bereits an sieben finnischen Unternehmen wie Figo, Liquid und Bergfürst involviert. Laut Jahresbericht ist die Grenke-Bank an mindestens zwei Finanzgründungen mitfinanziert, und zwar Finanz-chef24 und Cash Payments Solutions GmbH. Auffällig ist auch, dass keine deutsche Bank an den wirklich großen finnischen Unternehmen in diesem Land teilnimmt - soweit wir das sehen -, sondern renommierte Versicherungsunternehmen sowie renommierte ausländische institutionelle Anleger.

Vor kurzem schlossen sich neben den Unternehmen NV26, BBVA, ABN Amro und Visum, die in die Solarbank investiert wurden, PayPal, das in Rosinen ("Weltsparen") gekauft wurde, die Hannover Rück, die an Finleap teilnimmt, in Auxmoney und Schwarzfelsen, die einer der Hauptaktionäre von Scalable Capital sind, der sich an der Gesellschaft beteiligte, an der die Gesellschaft teilnimmt.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum