Fidor Bank Berlin Adresse

Adresse der Fidor Bank Berlin

Die Reklamation kann der Kunde bei der in der Preis-/Leistungsliste angegebenen Kontaktstelle der Bank einreichen. Auf Beschwerden wird die Bank in angemessener Weise reagieren; bei Zahlungsdienstleistungsverträgen erfolgt dies in Textform (z.B. per Brief, Fax oder E-Mail).

Die Deutsche Fidor Bank AG ist eine Direktbank aus München. Die Fidor Bank // Social Banking für den digitalen Lebensstil. Verwenden Sie den Gutscheincode der fidor bank ag, um die besten Schnäppchen & Rabatte zu erhalten.

Die FIDOR Bank AG München - Sonderhauptversammlung

Die außerordentliche ordentliche Generalversammlung findet am Donnerstag, den 21. November 2017, um 10:00 Uhr im Hause der Bayrischen Wirtschaftsförderung, Europa-Saal, Max-Joseph-Straße 5, 80333 München, Deutschland, statt. Nach § 327a Abs. 1 S. 1 Nr. 1 Aktiengesetz kann die ordentliche Generalversammlung einer AG auf Antrag eines Gesellschafters, der eigene Anteile an der AG in einer Größenordnung von mehr als 95 vom Hundert des Stammkapitals hält (Hauptgesellschafter), vereinbaren, die Anteile der verbleibenden Gesellschafter (Minderheitsaktionäre) gegen eine angemessene Bareinlage auf den Hauptgesellschafter zu übertragen.

Die FIDOR Bank AG verfügt zum Einberufungszeitpunkt über ein Stammkapital von EUR 10.553.071,00 und ist in 10.553.071 Inhaber-Stammaktien in der Form von nennwertlosen Aktien mit einem auf sie entfallenden Anteil am Stammkapital von EUR 1,00 je Stückaktie unterteilt. Am Tag des konkreten Übertragungsantrags am 5. Juni 2017 und zum Einberufung der außerordentlichen Generalversammlung besitzt die in München ansässige Firma die 10.442.901 Inhaberaktien der FIDOR Bank AG direkt.

Der Anteil an der Gesamtanzahl der Stückaktien nach 16 Abs. 2 Aktiengesetz beträgt 98,96 vH. Seit dem Tag des ersten Übertragungsantrags, dem Tag des ersten Übertragungsantrags, besitzt die 5. Februar 2017, mehr als 95 v. H. der Anteile an der FIDOR Bank AG direkt und ist damit Hauptaktionär im Sinn der Paragraphen 327 a Abs. 1 S. 1 Aktiengesetz, 2. Dezember 2017, 2. Dezember 2017, 16 Abs. 2 Aktiengesetz.

In einem Brief vom 18. Juni 2017 an den Gesamtvorstand der FIDOR Bank AG hat die FIDOR Bank AG den Gesamtvorstand der FIDOR Bank AG zunächst gemäß 327a Abs. 1 S. 1 Nr. 1 Aktiengesetz aufgefordert, die notwendigen Schritte zu unternehmen, damit die ordentliche Generalversammlung der FIDOR Bank AG über die Abtretung der Anteile der Minderheitsaktionäre an der FIDOR Bank AG an die der FIDOR Bank AG gegen eine angemessene Barabfindung mit Beschlussfassung verfügen kann.

In einem Brief vom 28. Juni 2017 bestätigte die Firma die Übertragungsanfrage und teilte mit, dass sie den Betrag der den Minderheitsgesellschaftern für die Abtretung der Anteile zu gewährenden entsprechenden Barabfindung auf EUR 13,69 je Inhaberaktie der FIDOR Bank AG auf EUR 13,69 je Aktie festgesetzt habe.

Im Rahmen eines Briefes an die ordentliche Generalversammlung der FIDOR Bank AG vom 5. Juni 2017 hat die FIDOR Bank AG die Anforderungen an die Abtretung der von Minderheitsaktionären gehaltenen Anteile gemäß 327c Abs. 1 S. 1 Aktiengesetz festgelegt und die von ihr festgelegte Angemessenheit des Barausgleichs erklärt und untermauert.

Der an die Minderheitsaktionäre der FIDOR Bank AG zu zahlende anteilige Barausgleich von EUR 13,69 je Aktie der FIDOR Bank AG wurde von der FIDOR Bank AG unter Einbeziehung eines Gutachtens der Ernst & Young Gesellschaft für Wirtschaftsprüfung, Stuttgart, über die Bestimmung des Unternehmenswertes errechnet. Das Unternehmen wurde von der Firma Dr. med. Ebner Stölzle gegründet.

Kommanditgesellschaft, Stuttgart, wurde vom Landgericht München I mit Beschlussfassung vom 16. Mai 2017 zum Sachverständigen für die Überprüfung der Ordnungsmäßigkeit der Barabfindung gewählt und bestell. Das Unternehmen wurde von der Firma Dr. med. Ebner Stölzle gegründet. Kommanditgesellschaft, Wirtschaftprüfungsgesellschaft Steuerkanzlei, hat die vom Mehrheitsgesellschafter festgesetzte angemessene Höhe der vom Mehrheitsgesellschafter festgesetzten Kapitalabfindung für Minderheitsgesellschafter überprüft und bescheinigt.

Darüber hat er am 31. Dezember 2017 einen Auditbericht nach § 327c Abs. 2 Sätze 2 bis 4 in Verbindung mit 327c Abs. 2 Sätze 2 und 4 des Aktiengesetzes erstellt. Nach § 293e des Aktiengesetzes. Darüber hinaus hat die A3F Holdinggesellschaft dem Gesamtvorstand der FIDOR Bank AG eine Garantieerklärung der BNP PARIBAS Securities Services S.C.A. Niederlassung Frankfurt nach § 327b Abs. 2 WpHG abgegeben.

Damit garantiert die BNP PARIBAS Securities Services S.C.A. Niederlassung Frankfurt, dass die BNP PARIBAS Securities Services S.C.A. Frankfurter Niederlassung ihrer Pflicht nachkommt, den Minderheitsgesellschaftern unmittelbar nach Eintrag des Übertragungsvertrages in das Firmenbuch der FIDOR Bank AG die feste Barabfindung für die auf die übergehenden Anteile an der FIDOR Holdinggesellschaft übertragenen Anteile zuzüglich eventueller Zn. des Anteilsbesitzes auszustellen.

Auf den Hauptaktionär werden die auf den Namen lautenen Stammaktien der verbleibenden Gesellschafter (Minderheitsaktionäre) der FIDOR Bank AG, München, nach § 327a Abs. 1 S. 1 Nr. 1 AktG gegen eine angemessene Abfindung von EUR 13,69 je auf den Namen lautende nennwertlose Inhaberstückaktie der FIDOR Bank AG, München, die von der auf den Hauptaktionär der FIDOR Bank AG, München, entfallenden FIDOR Holdingsgesellschaft zu zahlen ist, überwälzt.

Auf der Website der FIDOR Bank AG unter https://www.fidor. sind ab der Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung folgende Dokumente nach § 327c Abs. 5 Aktiengesetz verfügbar: der Vorschlag für den Übertragungsbeschluss nach § 327a Abs. 5 Aktiengesetz. Die FIDOR Bank AG hat für die Jahre 2014, 2015 und 2016 die Jahresabschlussunterlagen und den Lagebericht der FIDOR Bank AG, den schriftlichen Geschäftsbericht vom 21. Januar 2017 über die Bedingungen für die Abtretung der Anteile der Minderheitsaktionäre der FIDOR Bank AG an die FIDOR Holdinggesellschaft sowie die Zweckmäßigkeit der festen Barvergütung iSd. des 327c Abs. 1 S. 1 Aktiengesetzes, die von der Mehrheitsgesellschafterin der FIDOR Bank AG vorgelegten Geschäftsabschlüsse und den Geschäftsberichten für die Jahre 2014, 2015 und 2016, den schriftlichen und den vom Mehrheitsaktionär erstellten Rechenschaftsbericht vom 12. bis zum 31. November 2017 sowie die von ihr vorgelegten Rechenschaftsberichte.

Die Hinterlegungsbestätigung der BNP Paribas Securities Services S.C.A. Niederlassung Frankfurt am Main, Übertragungsantrag der 5F Holdinggesellschaft vom 16. Juni 2017, Gutachten über den Wert des Unternehmens der FIDOR Bank AG, München, und die angemessene Barabfindung nach 327b Abs. 1 Aktiengesetz ab dem 20-jährigen Jubiläum des Erwerbs der BNP Paribas Securities Services S.C.A., Niederlassung Frankfurt am Main.

Dem Aufsichtsrat wurden folgende Unterlagen vorgelegt: der Auditbericht der Ernst & Young Gesellschaft für Wirtschaftsprüfung vom 31. 12. 2017, der konkrete Übertragungsantrag der 5F Holdinggesellschaft vom 12. 2017, die Garantieerklärung der BNP PARIBAS Securities Services S.C.A. Niederlassung Frankfurt nach 327b Abs. 3 Nr. 2017, der Übertragungsbeschlussentwurf nach 327a Abs. 1 S. 1 AKt., der Auditbericht der 3. 11. 2017 der A. BNP PARIBAS Securities Services S.C.A. Niederlassung Frankfurt nach 327b Abs. 3 Aktionsradius. 327b S. 2017, der Übertragungsbeschluss nach 327a Abs. 1 Aktionsradius 1, der Wirtschaftsprüfungsbericht der SGLIHEBER

Die Dokumente werden auch in der ausserordentlichen Generalversammlung der FIDOR Bank AG am kommenden Wochenende zur Verfügung stehen. Stimmberechtigt sind diejenigen Personen, die sich bis längstens zum Ende des Zeitraums vom 12. Januar 2017 (24:00 Uhr MEZ) bei der FIDOR Bank AG angemeldet haben (Zugang der Anmeldung).

Darüber hinaus müssen die Aktionärinnen und Aktionäre ihren Anspruch auf Anwesenheit in der ordentlichen und in der freien Wahl des Stimmrechtes geltend machen. Diese Nachweise müssen sich auf den Anfang des Jahres 2017 (00:00 Uhr MEZ) berufen und der Gesell-schaft bis zum Ende des Jahres 2017 (24:00 Uhr MEZ) zugegangen sein.

Anmeldungen und Bescheinigungen des Aktienbesitzes sind an die folgende Adresse zu richten: Mit Erhalt der Registrierung mit Nachweis des Aktienbesitzes werden den Aktionärinnen und Aktionäre Zutrittskarten zur ordentlichen Generalversammlung übersandt. Im Gegensatz zur Registrierung ist die Zutrittskarte jedoch keine Voraussetzung für die Teilnahme, sondern soll nur den Prozess der Zugangskontrolle für den Zutritt zur ordentlichen Generalversammlung erleichtern.

Vorraussetzung dafür ist immer, dass sich der Bevollmächtigte gemäß den obigen Ausführungen (siehe oben unter "Voraussetzungen für die Teilnahme der Aktionäre an der Versammlung und die Stimmrechtsausübung ") rechtzeitig registriert und seinen Anteilsbesitz nachweisen kann. Unter der Überschrift "Hauptversammlung" ist dies möglich. Die folgende Adresse steht zur Bevollmächtigung oder zum Widerruf gegenüber der FIDOR Bank AG oder zur Übersendung des Beweises einer gegenüber der zu ermächtigenden Person erteilten Bevollmächtigung bzw. deren Widerruf bereit:

Die Vollmacht kann auch durch den Bevollmächtigten am Tag der Versammlung an der Abendkasse erbracht werden. Für die Zulassung von Kreditanstalten, Anstalten oder Gesellschaften, Gesellschaftervereinigungen oder kreditinstitutähnlichen Persönlichkeiten nach 135 Abs. 10 und 125 Abs. 5 Aktien, für die die Bestimmungen der 135 Abs. 1 bis 7 Aktien entsprechend nach 135 Abs. 8 Aktiengesetz anwendbar sind, können hiervon abweichende Bestimmungen Anwendung finden, die von der jeweiligen zu beauftragenden Person zu erteilen sind.

Darüber hinaus muss die Stimmrechtsvertretung komplett sein und darf nur solche Enthüllungen beinhalten, die mit der Ausübung des Stimmrechts zusammenhängen; sie ist unter der Überschrift "Hauptversammlung" zugänglich. Der Bevollmächtigte (mit Weisungen) muss bis spaetestens 12:00 Uhr MESZ ( "Datum des Eingangs") an die folgende Adresse geschickt werden: 1: Anträge, Wahlanträge und andere Anträge von Aktionärinnen und Aktionäre zur ordentlichen Generalversammlung sind ausschliesslich an die folgende Adresse zu richten:

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum