Fidor Bank Einlagensicherung

Einlagensicherung Fidor Bank

Die Fidor Bank ist wie alle zugelassenen Vollbanken Mitglied eines Einlagensicherungsfonds, der ebenfalls von der BaFin beaufsichtigt wird. Dies ist jedoch ausdrücklich keine staatliche Einlagensicherung. Auch sicherer, da dann eine Einlagensicherung gelten würde. die Verwahrung, wenn die gesetzliche Einlagensicherung in Kraft tritt. Einlagensicherung in Zypern hat für einen Notfall zu wenig Geld.

Die Fidor Bank AG - Die Fidor Bank AG - Fragen in Bezug auf Kapital und Finanzierung.

Guten Tag zusammen, ich habe eine Anfrage zur Einlagensicherung. Bezieht sich die garantierte 100000 auch auf den Einlagenwert? Wenn die Bank zahlungsunfähig wird, wird die Einlage meiner Meinung nach ganz unkompliziert auf eine andere Bank umgeschichtet. Die Lagerhalle wird nicht auf einmal nutzlos. Auch bei einer Zahlungsunfähigkeit geht der Betrag der unterstellten 100000 auf dem Kontokorrent nicht auf Null zurück.

Kann ich ein Wertpapierdepot auf eine andere Bank überweisen, warum ist das mit einem Kontokorrent nicht möglich? ok, ich habe den Spezialfonds richtig erkannt. Dabei ist mir noch nicht ganz geklärt, warum der Betrag einer Leistungsbilanz kein besonderes Gut ist. Der Einlagenschutz umfasst nur die gängigen Einlageprodukte bei den Kreditinstituten, d.h. Giroguthaben (= Girokonto), Tagesgeld, Termineinlagen, Sparhefte inkl. Sparverträge und Sparkassenzertifikate (was habe ich vergessen?).

Nachrangige Produkte wie der Großbuchstabe von Fidor sind nicht abgesichert. Im Falle von Devisenkonten ist dies abhängig von der realen Struktur, im Falle von Fidor fällt es nicht unter den Einlagenschutz. Einlagen sind Spezialfonds, die gesondert gehalten werden. Das bedeutet, dass eine Einlagensicherung weder möglich noch erforderlich ist. Obwohl von Kreditinstituten ausgegebene Bescheinigungen letztlich nur so etwas wie Obligationen sind und Obligationen etwa wie Sparkassenanleihen wirken, gibt es auch keinen Einlagenschutz für Urkunden oder Obligationen.

Es kann gesagt werden, dass alles, was an der Börse und auf dem Graumarkt verkauft wird, nicht durch eine Einlagensicherung gedeckt ist. Wieviel Sie der Einlagensicherung anvertrauen können, ist eine weitere Fragestellung. Es ist eine kleine Bank versichert, eine große Bank nicht. Entschädigungen aus dem Wertpapiergeschäft kommen in Betracht, wenn das Kreditinstitut entgegen seiner Pflicht nicht in der Lage ist, dem Verbraucher gehörende und für ihn in Verwahrung genommene Wertschriften zurückzugeben...".

Sofern ich das richtig verstanden habe, gilt dies auch für die Wertschriften in einem Wertschriftendepot. Welche Bedeutung hat das nun in allerletzter Folge für einen Investor mit einer Bank ein Depot z.B. im Werte von 100000 und ein tägliches Geldkonto von ebenso 100000? hat? Mein Ziel ist es zu begreifen, wie ich meine Spareinlagen (Tagesgeld) und meine Wertschriften auf die einzelnen Kreditinstitute aufteilen muss, um im Insolvenzfall der Bank abgesichert zu sein.

Dies gilt auch für die Frage, ob die GKV dann das gleiche tun kann oder nicht. Keine Ahnung, ob ich es so ausdrücken kann, aber es gibt keine Garantie gegen Manipulation.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum