Fidor N26

N26 Fidor

Dies ist auch von Banken wie der erfolgreichen Fidor Bank bekannt. N26 macht den Kampf um zukünftige erwachsene Kunden härter." Grad, der von N26 gekündigt wurde. A26 und Fidor (beide mit Vollbanklizenz und deutscher Einlagensicherung), Revolut, Ferratum. Das Medienrummel um die beliebte N26-App war großartig.

Sie können sich nicht festlegen - Fidor oder N26? Vermögenswerte (Bank, Lohn)

Seit vergangener Zeit suche ich ein anderes Konto, weil ich mit meiner derzeitigen Hausbank nicht zufrieden bin. Mir gefielen N26 und Fidor am besten, mit einer leichten Neigung zu N26. Aber was ich noch nicht ganz verstanden habe, ist, ob es wirklich eine richtige Karte gibt? Dabei ist die Meisterkarten-Debit keine "echte Kreditkarte", sondern eine richtige Meisterkarte, so dass sie alles kann, was eine Meisterkarte kann.

He, also zuerst wundere ich mich, warum du dich auf N26 und Fidor beschränkt hast?

Morgen: Hamburg Start-up will die N26 für Ökologie werden.

Morgen steht nach Revolut und N26, Tomorrow, die neue Smartphone Bank Fintech, in Deutschland in den Startlöchern. Außerdem ist die Smartphone Group in den letzten Jahren immer mehr in Bewegung geraten. Obwohl das neue Tomorrow-Projekt an die Wettbewerber N26 und Revolut denkt, betrachten die drei Gründerväter von Tomorrow die neue Hausbank nicht als Aufkleber für die Smartphone-Banken. Jedenfalls beschreibt Gründervater Jakob Berndt es so in den Massenmedien.

Zahlreiche Konsumenten kauft Bio-Produkte, entscheidet sich für Ökostrom, hat aber immer noch eine klassische Bank", erläutert Jakob Berndt. Dies würde eine solche Hausbank sicher auch für ethisch hoch sensibilisierte und anfangs kritische Anlegerinnen und Anleger attraktiv machen. Also muss man sich Tomorrow als eine Kombination aus N26 und GLS Benchmark ausdenken.

Die drei Firmengründer müssen noch beweisen, ob dies als Unique Selling Proposition in einem wettbewerbsintensiven Fintech-Markt ausreichend ist - denn der Weg zum Endkunden ist noch lang, aber das angestrebte Rhythmus ist sportlich: Bereits im Juli sollen die Endkunden ein Konto bei Tomorrow mit einer EC-Karte eröffnet haben. Laut Presseberichten wird kurz darauf eine umfangreiche Finanzportal geplant, das zum Beispiel Ökostrom-Investitionen ermöglichen wird.

Morgen benötigt man auch einen Kooperations-Partner für das wichtigste Teil - die Banklizenz. Hier kommt die Solaris Bank zum Zuge, die alle Bankgeschäfte abwickelt und selbst eine eigene Banklizenz der Bafin besitzt. Die Tatsache, dass ihr Unternehmensmodell dem von morgen relativ nahe kommt, kann ein Gewinn sein, aber auch auf lange Sicht zu Unzufriedenheit auf beiden Parteien anregen.

Allerdings unterscheiden sich die morgen geplanten Dienste nicht wesentlich von dem, was die Wettbewerber können, jedenfalls zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht: Sie sind nicht in der Lage, den Markt zu bedienen: Auf der Webseite steht, dass die Community ein Mitspracherecht bei den Diensten haben soll - das ist auch von Kreditinstituten wie der Erfolgsbank Fidor Bank bekannt. Schließlich sind die drei Stifter keine Fremden in der Szene:

Beteiligt sind neben Jakob Berndt, der in den vergangenen neun Jahren die Social-Business-Marken Lemonaid und Charitea auf den Weg gebracht hat, auch Inas Nureldin, Mitbegründer der Firma Muddy Bootsoftware, und Michael Schweikart, der die Vermittlungsplattform jobs4refugees entwickelt hat. Schließlich hat Berndt gerade im sozialen Bereich mehrere Hochpreisprodukte eingeführt, die in vielen trendigen Cafés und Kneipen zu Hause sind und mit zahlreichen Startpreisen ausgezeichnet wurden.

Inwieweit die drei Firmengründer auch in der Fintech-Welt Erfolg haben können, wird sich zeigen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum