Firmenkredit Zinsen

Unternehmensdarlehen Zinsen

Unternehmensdarlehen: Sie benötigen diese Dokumente, um ein Darlehen zu beantragen. Die korrupten Kredithaie bieten dann nicht mehr den jährlichen Zinssatz für einen Firmenkredit, sondern den monatlichen Zinssatz. "Gleichheit der Waffen" bei Unternehmenskrediten Unwichtige Dinge, um in einer schönen Immobilien-Firmenkreditbank aufzuhören. Der Vergleich der Firmenkreditzinsen Könnte erfreuliche kleine Leute über seine Erleichterung sprechen.

Management Consulting von GFB & Partners

2017 befasste sich der OGH intensiv mit der Frage der negativen Zinssätze für Kreditverträge. Ausgangsbasis für die Treffen war die Antwort vieler Kreditinstitute auf den Zinsrückgang im Jahr 2015: Bei der Einigung auf variable Zinssätze besteht der Kreditzins in der Praxis aus einem festen Index (EURIBOR/LIBOR) und einer abgestimmten Prämie (Marge).

Nachdem die Kennzahlen in den Jahren 2014 und 2015 erstmalig einen Negativwert erreicht hatten, haben die Institute umgehend reagiert und die Prämie (Marge) als untere Zinsgrenze festgelegt. Dies bedeutet im konkreten Fall, dass die vereinbarten Bankmargen der Mindestzins für Verbraucher und Unternehmen sind. Die Vereinigung für Verbraucherinformation (VKI) hielt die kurzfristige Festlegung der Zinssenkungsgrenze durch die Institute für nicht zulässig und hat mit Vereinsklagen gegen die Kreditanstalten reagiert.

Die OGH schließt sich nun in mehr als sechs Entscheiden der Stellungnahme des VKI an und betrachtet die Zinsuntergrenze als einen Verstoß gegen das Verbraucherschutzgesetz (KSchG). Verbraucher, die Kredit- oder Leasinggeschäfte mit variablen Zinssätzen getätigt haben, haben aufgrund der nicht zulässigen Mindestleitzinsvereinbarung der Kreditinstitute einen Rückzahlungsanspruch auf überzahlte Zinsen. Ist der Kontrakt bereits vor dem Auftreten des Negativindikators (in der Regel Ende 2014) abgelaufen oder wurde ein fester Zins festgelegt, entsteht kein Amortisationsanspruch.

Allerdings betreffen die Urteile des Obersten Gerichtshofs nur die Konsumenten und nicht die Unternehmen, da sie sich auf das Konsumentenschutzgesetz berufen. Für Unternehmen muss von Fall zu Fall überprüft werden, ob ein Rückzahlungsanspruch für Unternehmenskredite vorliegt. Einige Banken haben jedoch bereits negative Zinssätze an die Unternehmen weitergereicht.

Negative Zinsbeurteilung: Firmen müssen auch Zinsen wiedererhalten.

Entscheidung des Handelsgerichtes Wien nicht endgültig. Bisher haben die Kreditinstitute argumentiert, dass nur private Verbraucher davon erfasst werden. Kreditinstitute, die negative Zinssätze für Kredite an ihre Kundschaft nicht weitergeben, müssen die überhöhten Zinsen abführen - nicht nur an private Auftraggeber, sondern auch an die Wirtschaft. Das ist das Ergebnis einer unanfechtbaren Entscheidung des Handelsgerichtes Wien, die bei der APA eingereicht wurde.

Ein Richter, der sich auf das ABGB bezog, entschied, dass niedrigere Zinsgrenzen ohne gleichzeitiger Zinsobergrenze auch für Kredite von Unternehmern "grob nachteilig" sind und daher null und nichtig sind. Eine Gesellschaft hatte die Volksbank Wien wegen eines 2012 geschlossenen Darlehensvertrags für ein Grundstücksprojekt verklagt. Letztere wies zwar einen Zinsfloor von 2,75 Prozentpunkten auf - aber keinen Maximalzinssatz.

Der Volksbank obliegt es nun, die überhöhten Zinsen zurückzuzahlen und darf in zukünftigen Zinsvorgaben keine Obergrenze vorgeben. Viele Österreichische Kreditinstitute, die keine negativen Zinssätze an ihre Schuldner weitergereicht haben, haben nach mehreren Entscheidungen des Bundesgerichtshofs (OGH) die überhöhten Zinsen nun zurückbezahlt - allerdings nur an Privatpersonen.

Nach Ansicht der Institute beruhten die einschlägigen Entscheidungen auf dem Verbraucherschutzgesetz. Allerdings hat sich das Wirtschaftsgericht Wien nun auf 879 Abs. 3 des Österreichischen Bürgerlichen Gesetzbuches (ABGB) gestützt. Zahlreiche in Österreich tätige Kredit- und Leasingunternehmen haben von vergleichbaren unzulässigen Bestimmungen Gebrauch gemacht. Der Anwalt Roman Taudes von der Anwaltskanzlei Akigner + Partnerschaft rechnet nun mit einer Flut von Klagen: "Im Laufe des Prozesses stellte sich heraus, dass die Volksbank Wien in weit mehr Geschäftskreditverträgen niedrigere Zinsgrenzen eingeführt hat als erwartet".

Sie ist daher kein Sonderfall - und keinesfalls auf die Volkswagen Bank beschränkt: "Viele in Österreich tätige Kredit- und Leasingunternehmen haben von vergleichbaren unzulässigen Bestimmungen Gebrauch gemacht". Zu dem Antrag der APA wollte die Volkwagenbank Wien nicht Stellung nehmen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum