Fondssparplan

Kapitalsparplan

Mit einem Fondssparplan kaufen Sie regelmäßig Anteile an einem Anlagefonds zu einem festen Betrag. Mit dem regelmäßigen Kauf von Fondsanteilen können Sie den Höhen und Tiefen an den Aktienmärkten mit Fondssparplänen begegnen. Die CleVesto Fonds-Sparplan ist eine Sonderform der fondsgebundenen Lebensversicherung gegen laufende Prämienzahlung. Das ist der erste Riester-Fondssparplan mit ETFs und garantierten Rentenbedingungen. Sparmodelle mit Union Investment Funds!

Fonds-Sparplan ++ Laufende Offerten im Unternehmensvergleich 03/2019

Die Kapitalanlagegesellschaft verwahrt das Kapital unabhängig von ihrem Spezialvermögen. Anders als bei einem Aktivaktienfonds gibt es keinen Verwalter, der den Anlagefonds managt und dauerhafte Entscheide über seine Zusammenstellung fäll. Vielmehr wird dies als passiver Fund bezeichnet, da der zugrundeliegende Index rein abgebildet wird. Abhängig von Ihren Präferenzen können Sie damit Ihr Kapital in verschiedenen Industrien und Ländern investieren.

Dabei steht das langfristig nicht benötigte Kapital im Vordergrund. Wie bei einer bloßen Aktienanlage werden Preisschwankungen prognostiziert und es können kurzfristig auftretende Kursverluste nicht ausgeschlossen werden. Einerseits gibt es den physikalischen Fondssparplan, der eins-zu-eins dieselben Anteile des Realindex enthält, und andererseits den synthetischen Fondssparplan.

Zudem bestimmt der Investor, wie er investieren möchte, indem er sich entweder für die ausschüttende oder die kumulierende sp-Variante auswählt. Im Falle von ersteren gleicht die Depotbank die Dividenden unmittelbar dem Konto an, so dass sie für den Begünstigten uneingeschränkt verfügbar sind. In der zweiten Variante werden die Einnahmen unmittelbar in den Fond reinvestiert.

Was für Typen von Indikatoren gibt es? Zu den bereits erwähnten großen Indexen kommen noch viele weitere hinzu. Zudem gliedern sich die Branchenexperten nun in marktweite Indexe wie den STOXX Europe 50, in Industrieindizes für branchenspezifische Teilindizes, regionale Indexe in Relation zu ökonomischen Regionen und in Strategische Indexe. Darauf folgten db X-trackers von der Deutsche und Lyxor von der Société Générale.

Weshalb sollten Sie einen Fondssparplan haben? Wie bei einem Fondssparplan in einem Aktivaktienfonds werden die Aktien des ETF für einen bestimmten Geldbetrag einmal im Monat gekauft. Sie erhalten daher aufgrund von Preisschwankungen mehr oder weniger Aktien für Ihr Bargeld. Ein großer Pluspunkt gegenüber einem konventionellen Fondssparplan sind die Anschaffungs- und Betriebskosten.

Obwohl bei der Aktienfondsfinanzierung bis zu fünf Prozentpunkte an Frontend-Last anfallen können und die aktuellen Jahreskosten oft zwischen ein und zwei Prozentpunkten liegen, zahlen Sie bei einem ETF-Sparplan deutlich weniger. Dabei liegen die Akquisitionskosten bei rund 0,25 Prozentpunkten und die aktuellen Ausgaben zwischen 0,2 und 0,5 Prozentpunkten pro Jahr.

Da der Passivfonds unmittelbar an der börsennotierten Gesellschaft notiert wird, ist die Kontoeröffnung unvermeidlich. Weshalb ist ein Fondssparplanvergleich nützlich? Es erscheint auch angemessen, den zu verfolgenden Index auszuwählen, um Ihr Kapital in bevorzugten Ländern und Sektoren zu investieren. Somit partizipiert der Investor mit einem Fondssparplan auf dem Bundesaktienindex von den 30 besten deutschsprachigen Unternehmungen.

Wer globale Industrien bevorzugen möchte, ist mit einer Aufnahme in den MSCI World Index besser dran. Durch die Anlage des Geldes in den Spezialfonds kann das Sicherheitsniveau mit einem aktiven Anlagefonds verglichen werden. Sollte der Konkurs der Kapitalanlagegesellschaft eintreffen, würden die Investoren von der Insolvenz ausgenommen. Wie bei einer bloßen Aktieninvestition liegt das größte Risiko in Preisschwankungen.

Daneben können sich aus der Fondszusammensetzung weitere Risikofaktoren ergaben. Wenn sich gewisse Länder, Sektoren oder Zweitlinienwerte, wie z.B. Schwellenländer, tendenziell ungünstig entwickelt, ist die Depotbank diesem Wagnis auch bei einem ETF ausgesetzt. Bei niedrigen Zinsen ist es ratsam, nicht benötigte Gelder in Sachanlagen zu investieren.

Zudem sollte das für den Notfall oder für Einkäufe in einem bestimmten Zeitraum benötigte Kapital immer auf Tagesgeldern oder Sparbüchern im fluktuationsfreien Gebiet angelegt werden. Die übrigen im Laufe des Monats verbleibenden Positionen oder Summen werden gut in Dividenden, Investmentfonds oder Treuhandfonds investiert. Somit nutzt der Investor mit sich selbst gute Renditemöglichkeiten.

Aufgrund der niedrigeren Preisstruktur und der Passivität sollte ein Fondssparplan mindestens als Ergänzung in jedem gut gegliederten Portfolio zu finden sein. Es spielt keine Rolle, ob es sich um einen monatlichen Fondssparplan oder eine einmalige Anlage handelt.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum