Geschäftskonto Privatkonto

Firmenkonto Privatkonto

Um klar zu bleiben, machen Sie ein neues Privatkonto, auf dem Sie es verwenden. Guten Tag, ich frage mich, warum neben Privatkonten auch Geschäftskonten bei Banken angeboten werden? Jeder, der bisher alles auf seinem Privatkonto geführt hat, muss es sich jetzt überlegen: SEPA-Unternehmenslastschriften zwingen ihn dazu. In diesem Blog zeigen wir Ihnen alle Vorteile eines Geschäftskontos. Firmenkonten sind teurer als Privatkonten.

Ist ein Geschäftskonto wirklich erforderlich oder ist ein Privatkonto ausreichend?

Grundsätzlich gibt es keine rechtliche Anforderung, die ein Betrieb oder ein Freelancer braucht und muss ein Geschäftskonto einrichten. Die meisten Kreditinstitute schliessen jedoch in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen aus, dass ein Privatkonto als Geschäftskonto genutzt werden kann. Deshalb sollten Firmen und Selbständige neben ihrem Privatkonto auch ein Geschäftskonto einrichten.

Sinnvoll ist auch die Kontoeröffnung eines Geschäftskontos. Einerseits sind die Geschäftsvorfälle klar von den Privatvorgängen abgegrenzt. Dies hat den Nachteil, dass die Abrechnung des Entrepreneurs oder Unternehmens viel leichter ist. Darüber hinaus ist ein Auditor, nicht die Privatausgaben zu veröffentlichen. Das Geschäftskonto hat einen weiteren Vorzug gegenüber dem Privatkonto.

Erst mit einem Geschäftskonto können Firmen Einzüge vornehmen und so regelmässig Geldbeträge von den Kundenkonten sammeln. Von einem Privatkonto kann keine Abbuchung vorgenommen werden. Darüber hinaus haben Freelancer und Firmen die Gelegenheit, ein sehr vorteilhaftes Geschäftskonto zu errichten. Somit sind die Kosten für ein Geschäftskonto recht günstig. Beispielsweise stellt die Postbank ein kostengünstiges Geschäftskonto mit der Variante zur Verfügung, bei Ihrem Geschäftsgirokonto auf die Kontopflegegebühr zu verzichten.

Benötige ich wirklich ein Geschäftskonto?

Privat- oder Geschäftskonto? Viele Stifter fragen sich diese Fragen - und überlassen alles dem Privatkonto über Jahre hinweg. Weil jetzt die Ufer aufwacht. Getrennte Privat- und Geschäftskonten? Privat und Geschäftsleben sollten klar getrennt werden - auch auf der Straße. So verwenden einige Unternehmen das Privatkonto auch als Geschäftskonto.

Denn das spart Bankverbindungen, Geld und oft auch Wertpapiere. Aber wenn der Anbieter auf der betrieblichen Lastschrift bestehen will, dann ist die rechtliche Situation klar: "Ein SEPA-Firmenlastschriftauftrag kann nur von einem einzigen Anbieter erteilt werden, deshalb muss er über ein Geschäftskonto laufen", sagt Carl-Dietrich Sander, Finanzexperte im KMU-Beraterverband. Auf der nächsten Seite: Was bedeutet die getrennte Buchhaltung für Sie?

Was sind die Folgen der getrennten Buchführung? Allerdings kann das Benutzerkonto nicht ohne weiteres von "privat" auf "geschäftlich" umgestellt werden. Wir brauchen ein zweites Benutzerkonto, ein Geschäftskonto. Gebühren: Unternehmenskonten haben unterschiedliche Bedingungen, in der Praxis sind sie in der Praxis teuerer als private Rechnungen. Überziehungskredite: Auf Wunsch stellen die Kreditinstitute oft eine Disposition für ein Privatkonto automatisiert oder bürokratisch her.

Ein Kontokorrentguthaben für das Geschäftskonto existiert nicht so leicht. Sicherheit: Auch kein Girokonto-Kredit, solange Ihre Unternehmenszahlen sehr gut sind. "Doch wenn die Figuren das nicht verraten, wird die Nationalbank Sicherheit verlangen - vorzugsweise Immobilien. "BWA-Amp; Co: Als privater Kunde können Sie über Jahre hinweg ohne persönliche Kontakte zu Ihrer Geschäftsbank auskommen.

Die Hausbank als Firmenkunde mit einer Kreditlinie möchte von Ihnen in der regelmässig Informationen wie Ihren Jahresabschluss und ggf. ein BWA für den Vorrat. Auf der nächsten Seite: Und was ist, wenn andererseits private Daten auf das Geschäftskonto übertragen werden? Was ist, wenn private Gelder über das Geschäftskonto laufen? "â??In der Praktik ist es fÃ?r Unternehmen verhältnismÃ?Ã?ig, ein GeschÃ?ftskonto zu haben, aber kein privates", lobt Carl-Dietrich Sander.

Nichtsdestotrotz empfiehlt der Finanzexperte die Trennung: "Sehr oft entstehen bei einer strafferen Kundenbetreuung Schwierigkeiten. Dadurch werden Warnsignale bei der EZB ausgelöst und das Bonitätsrating beeinträchtigt. "Nach seinen Erfahrungen sind die Trigger oft übermäßige private Auszahlungen. Da der Entrepreneur zu viel Geld für private Zwecke aufwendet, gerät das Unternehmen schlagartig in Stress mit der Firmenkunden.

"Separate Konten: "Vorteile überwiegen "Sander's Ratschlag: "Private und geschäftliche Kunden sauber trennen". Sollte eines der beiden Accounts aus der Reihe tanzen, können Sie die Ursache rascher identifizieren und Gegenmaßnahmen einleiten. Der höhere Aufwand eines Firmenkontos ist im Verhältnis zu den sonstigen betrieblichen Aufwendungen unterbewertet. Gleiches trifft auf das Privatkonto zu. Oftmals stellen die Kreditinstitute private Kunden kostenfrei zur Verfügung - bei regelmäßigem Zahlungseingang und im Internet.

Dadurch wird eine gewisse Kompensation für die zusätzlichen Kosten des Betriebskontos geschaffen. Sie können auch die Kontenführungsgebühren für das Geschäftskonto von der Umsatzsteuer abziehen. Das ist für Sander eine Selbstverständlichkeit: "Die Vorzüge der getrennten Buchhaltung wiegen die Nachteile auf. Insbesondere die Separation ist für das eigene Liquiditätsmanagement von großer Bedeutung.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum