Hypothekendarlehen Vergleich

Abwicklung von Hypothekendarlehen

Vergleichen Sie Angebote von mehreren hundert Banken, Versicherungen und Bausparkassen. Deutsche Kreditinstitute sind aber auch bereit, von Fall zu Fall Hypotheken in Spanien zu vergeben. LIBOR Hypotheken: 3 oder 6 Monaten als Grund? | Die Finanzierung

In einem Fünfjahreszeitraum zwischen 1999 und der Jahresmitte 2010 waren LIBOR-Hypotheken im Vergleich zu Fest- und variablen Hypotheken die günstigste Alternative. Trotzdem wählen immer noch mehr als drei Vierteln der Schweizerinnen und Schweizern Festzinskredite, um mit fixen - aber wesentlich tieferen - Zinssätzen sauber und solide kalkulieren zu können. Basierend auf Erfahrungswerten und einer Modellberechnung können Sie sehen, dass der 3-Monats-LIBOR die beste Lösung ist, da er günstiger ist.

Der 6-Monats- LIBOR war nahezu immer etwas über dem 3-Monats-LIBOR. Im Durchschnitt lag der 6-Monats-LIBOR um 0,1% über dem 3-Monats-LIBOR und nur knapp im Monatssommer 1999 und im Jahr 2001 unter dem anderen Devisenmarkt. Die Zinsen für Kurzzeitanlagen oder Kredite sind nahezu immer niedriger als die für Langfristanlagen.

Es ist daher davon auszugehen, dass der Geldmarktzins für den 3-Monats-LIBOR in der Folgezeit nahezu immer niedriger sein wird als der Zinssatz für den 6-Monats-LIBOR. Und ist der 3-Monats-LIBOR immer die beste Option für Hausbesitzer? Ja, sowieso immer. Nur wenn die Zinssätze auf kurze Sicht sehr kräftig ansteigen, können Hypothekarkredite mit kurzen Laufzeiten aufgrund späterer Zinsänderungen einem besseren 6-Monats-LIBOR unterzogen werden.

Allerdings sind die Zinsersparnisse niedrig und treten so rar auf, dass wir Ihnen raten, nach Möglichkeit eine Baufinanzierung mit dem 3-Monats-LIBOR als Grundlage für Ihre Baufinanzierung zu nutzen. Damit hätten sich die Einsparungen mit dem 3-Monats-LIBOR auf CHF 2'701 belaufen. Sie sehen, die 3-monatige LIBOR-Hypothek war schon immer die beste Lösung.

Der 3-monatige LIBOR ist auch für kurzfristige Finanzierungsformen vorteilhafter. In Zeiten stark sinkender Zinssätze ist der Zinsüberschuss groß, und nur in weniger als 10% der FÃ?lle hÃ?tte ein HauseigentÃ?mer mit der lÃ?ngerfristigen Finanzmarkthypothek (z.B. Mitte 1999) etwas besser abgeschnitten: In der folgenden Übersicht sind die wesentlichen Durchschnittswerte unserer Analysen (für eine halben Millionen Euro Hypothek) dargestellt: Bei einer 5-jährigen Immobilienfinanzierung war die auf dem 3-Monats- LIBOR basierende Immobilie im Durchschnitt um über CHF 2'300 billiger, und für 2 Jahre beliefen sich die Einsparungen immer noch auf knapp tausend Euro.

Für die Finanzierungen über 2 Jahre in 105 Monate war die kurzzeitige Hypothek auf dem Geldmarkt die beste Lösung, während die langfristige Hypothek auf dem Geldmarkt in nur 9 Monate billiger war. Tipp: Wenn Sie die Auswahl zwischen 3-Monats- und 6-Monats-LIBOR haben, dann entscheiden Sie sich für die 3-Monats-Variante. Aus den obigen Angaben geht auch hervor, dass die Finanzierungen mit dem 1-Monats-LIBOR noch billiger sind.

Wenn deine Hausbank dies bietet, dann wähle dies als deine Grundlage anstelle von 3 oder 6 Jahren.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum