Online Banking Hannover

Internetbanking Hannover

Das Online-Banking ist bequem und beliebt. Das ist kein Wunder: Online-Banking ist praktisch und bietet viel Komfort und Flexibilität im Alltag. Mit dem Online-Banking Ihrer Volksbank eG sind Sie unabhängig von den Öffnungszeiten. Auf diese Weise funktioniert die Limitänderung im Online-Banking.

Für Ihre Datensicherheit im Online-Banking tun wir alles.

Mit der Sparda-Bank Hannover sind Sie in guten Händen. Starkes Sicherheitszertifikat und hochmoderne Verschlüsselungsmethoden - wir gehen auf Nummer Sicher, wenn es um den Datenschutz Ihrer personenbezogenen Angaben und Ihres Vermögens geht. Pishing, Trojaner, Viren: Wir wissen, dass es im Online-Banking zu Betrugsversuchen kommt. In der Regel wird versucht, per E-Mail auf vertrauliche Zugangsdaten wie PIN oder TAN zuzugreifen.

Achtung: Die Sparda-Bank Hannover fragt nie in einer E-Mail oder am Handy nach sensiblen Informationen! Weiterführende Hinweise für noch mehr Geborgenheit gibt das BSI. *Du wirst auf eine Website außerhalb der Verantwortung der Sparda-Bank umgelenkt. Die Sparda-Bank ist nicht für den inhaltlichen Teil der verlinkten Seiten verantwortlich, sondern der Anbieter dieser Website.

Telefonisch, per Formular und in der Zweigstelle. Benutzen Sie unser einfaches und bequemes Formular.

Sie sollten auf diese Gefährdungen achten.

Das Online-Banking ist praktisch und populär. Das Bankgeschäft von zu Hause aus zu betreiben, erspart Zeit und Mühen. Mittlerweile benutzt jeder Zweite in Deutschland das Internet. Hinzu kommt die Gefährdung durch Cyberkriminelle, die es immer wieder gelingt, die Berichte ihrer Betroffenen mit Trick zu durchbrechen. Durch das Online-Banking können Banktransaktionen komfortabler abgewickelt werden.

Allerdings werden Schutzmassnahmen oft vernachlässigt: Die meisten Anwender wissen nicht, wo und welche Gefährdungsquellen sich aufhalten. In der Regel sind die eingesetzten mobilen Geräte für das Online-Banking nicht hinreichend aufbereitet. Zum Vergnügen von Online-Betrügern. Neben der aktuellen Antivirensoftware ist es jedoch in der Regel sinnvoller, die Tücken von Internetkriminellen zu erkennen und bei der zuständigen Behörde zu hinterfragen.

Um Sie in der Folgezeit vor Fremdzugriffen zu schützen, sollten Sie wissen, wo die Gefährdungsquellen liegen. Was sind die Risiken und Sicherheitslücken im E-Banking? Für die Anmeldung beim Online-Banking sind PIN oder Kennwort und TAN erforderlich. Gerade dieser Prozess wird von den Betrügerinnen und Betreibern bei Phishing-Angriffen genutzt, um das Kennwort des Opfers zu erhalten.

Der Online-Täter hat dann mit den bespitzelten Zugangsdaten Zugriff auf das Konto von Bankkunden. Der Online-Täter hat dann Zugriff auf das Konto von Banker. Bei Trojanern oder Trojanern handelt es sich um Malware, die unbeachtet im Verborgenen Informationen erhebt. Da Vorsichtsmaßnahmen und eine gesunde Portion Selbstvertrauen gegenüber Phishing-Angriffen in der Regel ausreichen, um Betrugsfälle aufzudecken, setzen Straftäter oft Malware ein, um Zugriff auf die bei ihren Opfern gespeicherten Informationen zu erhalten.

Bei einer Banküberweisung durch das betroffene Unternehmen erkennt die Malware die eingegebenen Informationen und ändert den Geldbetrag und die Kontoverbindung des Adressaten. Schlimmstenfalls muss das betroffene Unternehmen noch Mahnspesen zahlen, da der tatsächliche Adressat noch auf den Erhalt der Zahlung warte. Beispielsweise werden in der falschen Erfassungsmaske Geheimpasswörter angefragt, mit denen der Spitzel dann das Online-Bankkonto einnehmen kann.

Online Banking in Bewegung. Ein bequemer Weg, um Ihr Bankgeschäft von jedem Ort aus zu betreiben. Aber auch hier schlummern Gefährdungen und Sicherheitslücken. Auf dem Weg dorthin werden wir Ihnen aufzeigen, worauf Sie achten sollten. Die Nutzung des Caches und der öffentlichen W-LANs erhöht das Restrisiko für Ihr Online-Bankkonto: Grundsätzlich kann jeder aus dem Cachespeicher auf die mit dem Online-Banking-Prozess verbundenen Informationen zurückgreifen.

Kann die Nutzung einer offenen Internetzugangsverbindung nicht vermieden werden, sollte der Zwischenspeicher nach dem Online-Banking auf jeden Fall entfernt werden. Beim Einsatz von Public-WLANs besteht die Gefährdung durch den Datendurchsatz. Die Sicherheit kann im Allgemeinen nicht vorhergesagt werden, da nicht alle Funkkontakte hinreichend gesichert sind. Aufgrund der schwierigen Verifizierbarkeit sollte Online-Banking im Bereich des offenen WLANs grundsätzlich vermieden werden.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum