Ptz

PSZ

Viele übersetzte Beispielsätze mit "ptz" - German-English dictionary and search engine for German translations. Bei dem PTZ Control Center handelt es sich um eine kostenlose Software, die mehrere PTZ-Kameras von einem einzigen PC aus steuert. Das Ziel dieser Arbeit war die Entwicklung einer neuen Methode zur Hintergrundsubtraktion bei PTZ-Kameras (Pan-Tilt-Zoom-Kameras). Eine ganz besondere Art von Kamera sind komfortable PTZ-Kameras mit Fernbedienung. Zum Öffnen der Steuerdialogbox für die Dome- oder PTZ-Kamera:

Thromboplastenzeit (TPZ) medizinisches Portal

Der PTZ ist ein bedeutender Koagulationstest, um zu überprüfen, ob die Blutkoagulation im Organismus richtig abläuft. Mit Factor II, Factor VII, Factor IX, Factor X, Protein C und Protein S wird vor allem die Funktionsfähigkeit dieser vitamin K-abhängigen Gerinnungsfaktoren getestet. Für die medizinische Diagnostik wird eine spezielle Vorrichtung zur Auswertung der PTZ-Werte verwendet:

Der Messwert wird nicht in s, sondern in "Prozentsatz der Norm" (%) angezeigt. Das Gerinnungsmessgerät selbst arbeitet so, dass im Medizinlabor zunächst dem Patientenplasma eine aktivierende Substanz zur Gerinnung zugegeben wird (das durch den Zusatz von Citrat bei der Blutentnahme ungerinnungsfähig gemacht wird). Dieser aktivierende Stoff der Blutkoagulation wird Thromboplasten in der Regel als Thromboplastenin bezeichnet - aus diesem Grunde wird PTZ auch als Thromboplastenzeit (TPZ) bezeichnet.

Der Zusatz von Thromboplasten in das Plasma bewirkt die Anregung der Gerinnung. Im zweiten Arbeitsschritt wird diese zweite Messung dann auf die normale Gerinnung eingestellt und das Messresultat wird abschließend in "Prozent des Standards" wiedergegeben. Die PTZ liegt bei gesunder Bevölkerung zwischen etwa 70 und 130 vH. Zum Beispiel heißt ein Wert von 50 Prozentpunkten, dass die Proben des Probanden etwa halb so langsam koaguliert wie der Durchschnitt bei gesünderen Menschen:

Durch die Umwandlung der zweiten Werte in "Prozentsatz der Normalwerte" wird also umso geringer, je verzögerter das Gerinnungswachstum des Blutes ist (die Gerinnungsbildung nimmt im Verhältnis zu den zweiten Werten zu), je geringer der Prozentsatz der PTZ, der am Ende freigesetzt wird. Leberkrankheiten (z.B. Leberzirrhose) - die Lunge produziert zu wenig Gerinnungsfaktoren, eine Therapie mit einem Vitamin-K-Antagonisten (Vitamin-K-Antagonist) - das sind Arzneimittel wie Marcoumar oder Sintrom®, die zur Blutgerinnungshemmung bei gewissen Krankheiten (Vorhofflimmern, Thromboserisiko, nach einem Herzinfarkt oder einem Herzinfarkt, etc.) eingesetzt werden.

In PTZ wird der Koagulationsaktivator Thromboplasin zur Blutkoagulation eingesetzt. Allerdings gibt es für Thromboplasten viele unterschiedliche Herstellungsverfahren, die ein großes Nachteil sind: Die Herstellung von Thromboplastin: Deshalb hat der gleiche Patient oder derselbe Patient mit jedem Thromboplasten einen anderen Zustandswert. Gemäß der dargestellten Formulierung besagt ein INR-Wert von 2, dass die Koagulationszeit des Probanden zweimal so lang ist wie die des normalen Plasmas (sofern ein Thromboplasten mit einer IQ von 1 eingesetzt wurde).

Mit dem PTZ oder dem entsprechenden INR-Wert wird in der Medizintechnik die Therapie mit einem Vitamin-K-Antagonisten gesteuert: Vitamin K-Antagonisten sind Arzneimittel wie Marcoumar oder Sintrom®, die zur Verhinderung der Gerinnung von Blut bei gewissen Krankheiten (Vorhofflimmern, Thromboserisiko, nach einem Herzinfarkt oder Herzinfarkt, etc.) eingesetzt werden. Abhängig von der Grundkrankheit sollte der INR-Wert in einem gewissen Rahmen liegt.

Die Vitamin-K-Antagonisten haben nicht bei jedem Menschen die gleiche Wirkung, daher muss die Dosis dieser Arzneimittel für jeden einzelnen Patient einzeln eingenommen werden. Zur Ermittlung der richtigen Dosis ist eine regelmässige Überprüfung der PTZ (angegeben in Prozentpunkten der Norm und/oder als INR) vonnöten. Die ärztliche Überwachung der Gerinnung wird zunächst als Therapieabbruch bezeichne.

Bei richtiger Einstellung der Behandlung sollte eine regelmässige Überprüfung der PTZ erfolgen, da die Koagulation am besten dann erfolgt, wenn die PTZ- oder INR-Werte so wenig wie möglich fluktuieren. Weshalb das so ist und wie die Koagulation abläuft, erfährst du unter Blutkoagulationssystem. Anmerkung Die hier angegebenen Richtwerte dürfen nicht für die Auswertung eines Laborergebnisses herangezogen werden, da es sich um einen beispielhaften Annäherungsbereich aus der Medizin für diese Laborgröße in der jeweiligen betrachteten Gehäuseflüssigkeit aufzeigt.

Im Prinzip sind die Labor-Normalwerte abhängig von der Alters- und Geschlechtsverteilung der Betroffenen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum