Test Kredite Banken

Testkredite Banken

Das Darlehen kann für verschiedene Zwecke verwendet werden. Auf diese Weise läuft die Notfallprobe ab. Seit vielen Jahren gibt es den Terminus "Stresstest" - zunächst ging es vor allem um ärztliche Abklärungen, bei denen der Betroffene im wahrsten Sinne des Wortes auf die Probe gestellt wurde. Bekannteste davon sind - neben den Banken-Stresstests - wohl die Inspektionen von Kernkraftwerken. Schnell wird deutlich, dass es bei einem Stress-Test immer darum geht, potenziell verheerende Folgen von bestimmten Situationen rechtzeitig zu identifizieren, um dann geeignete Präventivmaßnahmen ergreifen zu können.

Die Stresstests für Banken untersuchen die Finanzleistung der Gesellschaft, die Investitions- und Geschäftsrisiken sowie andere Gefahren. Sowohl die Banken als auch die Aufsicht hoffen, aus dem Resultat Schlüsse über die reale Stabilisierung der Einzelbanken und des gesamten Banksystems zu ziehen. Ausgehend von der genauen Bewertung der Ergebnisse der Bankstresstests können dann geeignete Massnahmen zur Behebung der identifizierten Fehler ergriffen werden.

Je nach Teststufe werden Bankstresstests entweder an einzelnen Instituten oder an ganzen Sektoren durchlaufen. Mikrostresstests können von Kreditinstituten in eigener Verantwortung oder im Auftrag von Aufsichtsbehörden wie z. B. der BaFin oder der Europäischen Nationalbank (EZB) durchlaufen werden. Makrostresstests dagegen werden immer von Dritten vorgenommen.

Bankenstresstests werden daher nicht nur in Deutschland oder der EU, sondern in vielen Staaten der Welt zur Durchsetzung entsprechender Normen an den Finanzmärkten durchlaufen. Ziel der bankexternen Stresstests ist es, sicherzustellen, dass die von den einzelnen Banken selbst vorgenommenen Mikrostresstests nicht durch wohltätige Selbsteinschätzungen abgeschwächt werden und dass in den Prüfungen gewisse Mindestanforderungen eingehalten werden.

Die erste große Makro-Stresstest wurde 2009 in den USA mit 19 großen Banken durchlaufen. Obwohl es seit 1999 mehrere kleine Stress-Tests gegeben hat, hat die Finanzmarktkrise 2007 ein Umdenken bei den Testspezifikationen und Teststrukturen für Bank-Stress-Tests ausgelöst, um deren Bedeutung zu steigern. Dies ist auf übermäßig positive Einschätzungen zur Bonität der an der Immobilienspekulation interessierten Grossbanken zurückzuführen.

Zu diesem Zeitpunkt wurde auch das Instrumentierung von vergleichenden Stresstests eingeführt, um die Eigenüberwachung der Banken dauerhaft zu überarbeiten. Vor dem Hintergrund der Finanzmarktkrise hat die EU 2009 erstmalig auch einen EU-weiten Bankenstresstest durchgeführt, bei dem 21 Institutionen begutachtet wurden. Im Jahr 2010 wurden bereits 91 Banken dem EU-Stresstest unterworfen.

Für das erfolgreiche Absolvieren des Tests mussten die auditierten Banken noch eine Kern-Eigenkapitalquote von mindestens 6 zuweisen. Dieses Verhältnis gibt den Prozentsatz der riskanten Anlagen an, der verloren gehen kann, bevor das Finanzinstitut durch die Aufnahme des haftenden Eigenkapitals auf die größten Probleme stößt. Beim ersten Test der EU sind sieben Institutionen durchgefallen.

Das Ergebnis der anschließenden Bankstresstests war besser, aber nicht alle denkbaren Probleme wurden immer in Betracht gezogen. Im Jahr 2011 wurde ein neuer europaweiter Belastungstest vorgenommen, den zyprische Banken ohne Probleme absolvierten, obwohl sie einen großen Teil griechischer Staatspapiere hielten. Stress-Tests können mit oder ohne vorhergehende Benachrichtigung durchgeführt werden, aber in den meisten Fällen werden die EZB oder andere Einrichtungen im Voraus bekannt geben, ob in diesem Jahr ein Stress-Test für Banken durchgeführt wird.

Im Jahr 2014 wurde in Europa der bisher größte Bankstresstest durchgeführt. Die geprüften Banken müssen diese Ausgaben selbst tragen. Natürlich ist die genaue Grösse dieser Tests stark von der Grösse der Datenbank und dem Ausmass des Stress Tests abhängig. Zusätzlich zu den oben genannten zusätzlichen Personalkosten für Experten und Consultants entstehen den Banken beträchtliche Zusatzkosten, da natürlich auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Banken an den Stress-Test geknüpft sind.

Fachleute gehen davon aus, dass der gesamteuropäische Belastungstest der Banken rund eine Mrd. EUR kostet. Wie ein Bankstresstest genau abläuft, ist von Einzelfall zu Einzelfall unterschiedlich, da der Test an das jeweilige Umfeld angepaßt ist und auch die Grösse der zu testenden Banken eine wesentliche Bedeutung hat. In der Regel sind mehrere tausend Fachleute an einem solchen Test mitwirken.

Ein Test im Dez. 2013 konzentrierte sich auf die Kreditfrage und die Rückzahlungsfähigkeit der Schuldner. Das Ziel der Bank für die Eigenmittelquote liegt bei acht vor. Dies erfordert, dass die Banken bei Kreditausfällen acht Prozentpunkte ihrer Gesamtrisiken mit ihrem eigenen Kapital absorbieren können.

Anschließend hat die EZB den tatsächlichen Stress-Test in Gestalt von zwei Beispielszenarien durchgeführt. Die tatsächliche Belastungsprüfung ist daher zweiteilig: Es wird untersucht, wie eine Hausbank auf einen äußerst starken Einbruch der Finanzmärkte, einen Zusammenbruch der Wirtschaft oder andere einschneidende und bisher unvorhersehbare Entwicklungen achtet. Auch in diesem Falle fordert die EZB, dass eine Eigenmittelquote von mind. 5,5 Prozentpunkten weiterhin erzielbar ist.

Besteht eine Hausbank den Stress-Test nicht, muss sie ihr Eigenmittel erhöhen, um die erforderliche Mindestkennziffer zu erzielen. Anschließend hat die BayernLB höchstens neun Monaten Zeit, um die Massnahmen umzusetzen. Nach Ansicht der EZB ist dies jedoch ein sehr ungewöhnliches Phänomen, da viele Banken in dieser Angelegenheit besser Vorsorge getroffen haben.

Nach Angaben der EZB haben die europaeischen Banken ihre Eigenmittel um rund 200 Mrd. EUR erhoeht. In ganz Europa gibt es immer Kandidaten, die gefährdet sind, den Stress-Test zu durchlaufen. Dazu gehören vor allem Institutionen in Italien, Zypern und Griechenland, aber auch einige Banken in Frankreich. Im Großen und Ganzen haben jedoch nur wenige Banken den Stress-Test 2013 nicht bestanden.

Alle inländischen Banken haben die jüngsten Belastungstests erfolgreich absolviert, obwohl es noch eine Reihe von Kandidaten für einen Wechsel gibt. Andernfalls kann eine finanzierende Institution auf unterschiedliche Weise das notwendige Eigenmittel erhalten: Staatliche Beihilfen sind prinzipiell vorstellbar, aber die so begünstigten Banken müssen dann ihren Wettbewerbsvorsprung gegenüber ihren Wettbewerbern durch Schließung einzelner Geschäftsfelder auffangen.

Darüber hinaus soll ein gemeinschaftlicher Rettungsfond aller Banken eingerichtet werden, damit die Banken bei Bedarf die Abwicklung der Kreditinstitute selbstständig übernehmen können. In Wirklichkeit wird dieser Fond jedoch erst ab 2016 zur Verfuegung gestellt, weshalb in der Theorie bis dahin noch finanzielle Unterstuetzung durch den oeffentlichen Sektor notwendig sein kann. Nach Ansicht der EZB sollte dies jedoch nur in Einzelfällen geschehen, z.B. wenn grundsätzliche Gefährdungen für die nationalen Wirtschaften oder das ganze Finanzsystem vorlagen.

Insbesondere bei Auslandsinvestitionen erfahren Sie, wie die jeweilige Hausbank im Stress-Test abgeschnitten hat. Die Stresstests sind ein wesentlicher Hinweis auf das Ausfallrisiko einzelner Institutionen. Die Stresstests großer Banken sind für den Endverbraucher in der Praxis in der Regel zweitrangig, da die meisten kleinen Banken nicht durch den Test abgedeckt sind. Ganz anders ist die Situation, wenn sich Einzelbanken, wie die Volkswagen Financial Services AG, zu einer Institutsgruppe zusammentun.

Bei Problemen mit dem Banken-Stresstest müssen die kleinen Institutionen ihr Kapital auffüllen, um das Spitzeninstitut zu schonen. Sollten die Banken in der Tat vor dem Zusammenbruch stehen in der Tat und die Einzahlungen nicht durch die Gemeinschaftsgarantiefonds gesichert werden können, würde der Bund höchstwahrscheinlich einschreiten. Für den Endverbraucher ist es von Bedeutung - ungeachtet des Ergebnisses eines Belastungstests - die exakten Einlagensicherungsbedingungen in den verschiedenen Investitionsformen zu beachten, da es je nach Sitz der Hausbank und dem erworbenen Objekt zu Abweichungen kommen kann.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum