Welches Geschäftskonto

Das Geschäftskonto des Unternehmens

Erfahren Sie mehr bei Ihrer Volksbank Halle/Westf. Das Geschäftskonto ist die Basis für Ihren Zahlungsverkehr in Deutschland, im SEPA-Raum und weltweit. Durch den Vergleich der Geschäftskonten Ihrer Volks- und Raiffeisenbank eG können Sie schnell herausfinden, welches Geschäftskonto zu Ihnen passt. Bei der Eröffnung eines Geschäftskontos ist es sinnvoll, auch ein Tagesgeldkonto zu eröffnen. Geschäftskunden erhalten mit einem geeigneten Geschäftskonto für Online-Shop-Betreiber ein leistungsfähiges Konto im Online-Bereich. Vergleich der Geschäftskonten Was ist zu beachten?

Welcher Geschäftskunde entspricht mir?

Wenn Sie das richtige Konto für eine bestimmte Transaktion wählen, gibt es einige Punkte zu beachten, wenn Sie das beste Geschäftskonto wählen. Viele Unternehmer machen den Irrtum, ein Geschäftskonto bei ihrer früheren Geschäftsbank zu öffnen, ohne sich zuvor über andere Offerten zu informieren. Die eigene Geschäftsbank ist dabei nicht nur in den seltensten Fällen der beste Service, sondern auch oft nicht der billigste Erbringer.

Im Gegenzug können z. B. für die Kundenbetreuung jährlich Ausgaben im zweistelligen Euro-Bereich eingespart werden. Bei der Gegenüberstellung ist darauf zu achten, dass so viele Kreditinstitute wie möglich mit ihren Angeboten im Geschäftskundensegment Berücksichtigung finden. Die eu stellt das für die unterschiedlichen Verwendungszwecke am besten geeignete Geschäftskonto dar. Genauso verschieden wie die Bedingungen für das Geschäftskonto zwischen den Kreditinstituten ausgestaltet sind, so anders sind auch die Gebühre.

Beispielsweise sind bei den Betriebskosten aktuell folgende drei Honorarmodelle auf dem Markt: Um festzustellen, welches dieser beiden Verfahren für den betreffenden Betriebskunden am vorteilhaftesten ist, müssen natürlich die genauen Werte bekannt sein. Hierzu gehören z.B. der monatliche Kontostand pro Buchhaltungsposten und vor allem der Inhaber sollte wissen, wie viele Einträge durchschnittlich pro Kalendermonat über sein Depot erfolgen; economy-abc.com erläutert mehr über Buchhaltungsposten.

Wenn z. B. die Anzahl der Buchungsvorgänge verhältnismäßig gering ist, ist es oft sinnvoll, nur eine Abrechnung pro Buchungsposition durchzuführen. Werden dagegen 200 oder mehr Anmeldungen pro Kalendermonat getätigt, zahlt sich die Grundvergütung, die alle Buchhaltungspositionen umfasst, oft aus. Je nach Geschäftskonto gibt es unterschiedliche Regelungen, welche Dienstleistungen in der zu bezahlenden Grundvergütung inbegriffen sind.

Die Grundvergütung umfasst bei den meisten Kreditinstituten in erster Linie die Einzelposten. Zusätzlich enthält die Grundhonorar oft die Kontopflegegebühr, d.h. eine feste monatliche oder jährliche Vergütung. Andererseits sind je nach Hausbank einige Dienstleistungen oft nicht in der Grundvergütung inbegriffen, wie z.B. die Übermittlung von Gutscheinüberweisungsaufträgen, die Änderung von Daueraufträgen oder Dienstleistungen im Rahmen von Bareinzahlungen und Abhebungen.

Ein guter Rat ist es daher, der betreffenden Hausbank zu fragen, welche Dienstleistungen die Grundvergütung für das Geschäftskonto umfasst. Zahlreiche Geschäftskundenbanken bieten neben den üblichen Funktionen des Zahlungsverkehrs kostenfreie oder gebührenpflichtige Zusatzdienstleistungen an. Jeder, der einigen dieser Dienstleistungen als Inhaber von Konten größere Bedeutung beimisst, sollte ihre Existenz in einen Abgleich von Unternehmenskonten einbeziehen.

Eine Premium-Kreditkarte, die kostenfrei in das Geschäftskonto aufgenommen werden kann, erhöht zum Beispiel den Mehrwert der gesamten Dienstleistung. Bei einem Geschäftskonto setzen sich die Aufwendungen nicht nur aus den Gebühren für die Kontoführung, sondern auch aus den Lastschriftzinsen bei Nutzung einer Kontokorrentkreditlinie zusammen. Außerdem bieten nicht alle Banken unmittelbar einen Kontokorrentkredit für ein neues Geschäftskonto in irgendeiner Ausprägung an.

Wenn z. B. ein Geschäftskonto bei einer Hausbank sehr niedrige Kontoerhaltungsgebühren hat, aber Überziehungskredite von 15 Prozentpunkten oder mehr berechnet werden, kann der Kontostand dieses Kontos wesentlich kostspieliger sein als das Geschäftskonto bei einer anderen Hausbank. Viele Unternehmenskonten werden heute weitgehend als Online-Konten verwendet. Es ist daher ratsam, dass sich der Inhaber vor der Eröffnung eines Kontos mit der betreffenden Hausbank in Verbindung setzt, um herauszufinden, was der Online-Banking-Service beinhaltet.

Dabei sollte sich der Inhaber des Kontos rasch im gesamten Systems zurecht finden und die einzelnen Bestandteile, wie z.B. die Ausgabe einer Übertragung oder das Abrufen von Kontenbewegungen, sollten durch einen Finanzierungsplan übersichtlich gestaltet sein.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum