Zinsen Sparkasse

Zinssparkasse

Wenn Sie ein klassisches Tagesgeld- oder Festgeldkonto verwenden, erhalten Sie wenig Zinsen. Die Sparer können es dann direkt an ihre Sparkasse senden. ihre Kunden mit Stornierungen und falsch berechneten Zinsen. Setzen Sie einen Betrag und erhalten Sie Zinsen darauf.

Dabei geht es um mehrere tausend Euro: Es heißt, dass die Sparanstalten den Verbrauchern seit Jahren zu wenig Zinsen zahlt haben.

Das Verbraucherzentrum Sachsen alarmiert, weil die Krankenkassen bei vielen Bausparverträgen zu wenig Zinsen bezahlt haben - bis zu einem vierstelligen Betrag in EUR? Das ist vielen Anwendern noch nicht bekannt. Mit der Sparkasse im Jahr 1999 hat Anna Müller* einen Premium-Sparvertrag mit der Sparkasse aufgesetzt. Er verspricht eine gute Rendite bei geringem Risiko: Obwohl der anfängliche Zinssatz nur 2,5 Prozentpunkte pro Jahr betrug, waren ihre Beiträge umso teurer, je mehr der Mitarbeiter 100 EUR pro Kalendermonat zahlte.

Außerdem hat sie ab dem fünfzehnten Spargeldjahr einen Zuschlag von 50 Prozentpunkten auf den in einem Jahr gezahlten Geldbetrag erhalte. Im Rahmen solcher Verträge wird ihnen ein variabler Zins und eine Jahresbonuszahlung auf ihre meist monatlich gezahlten Summen gewährt. In vielen Fällen war dies das Leistungsangebot "S premium saving flexible": Neben den Staffelprämien wurde ein variabler Zins von bis zu fünf Prozentpunkten pro Jahr zugesagt.

Aufgrund der Zerozinspolitik wurden die Variabelzinsen mehr und mehr reduziert. "â??Heute sind es oft nur noch 0,001 Prozentâ??, erklÃ?rt Andrea Heyer, Leiterin der Abteilung Finanzdienstleistungen im Verbraucherzentrum Sachsen. In vielen Bausparverträgen ist nicht klar, nach welchen Merkmalen die Zinsreduktion stattfindet und ob diese legal sind, so der Vorwurf der Konsumentenzentrale Sachsen. Nur in den Bestimmungen heißt es: "Die Spareinlagen sind veränderlich und werden derzeit mit 3 Prozentpunkten verzinst" und "Die Sparkasse bezahlt am Ende des Kalenderjahrs eine Verzinsung zusätzlich zum aktuellen Zins.

"Es wird nicht gezeigt, wie die Zinssätze an die Marktentwicklungen angeglichen werden. Bei Unwirksamkeit einer vagen Vertragsklausel müssen sich die Vertragsparteien auf eine neue, rechtsgültige Vereinbarung einigen. Eine solche Vorgehensweise wurde von den Krankenkassen jedoch in vielen Fällen nicht übernommen.

Zusätzlich zu den illegalen Bestimmungen betrachtet die Konsumentenzentrale Sachsen die erhobenen Zinsen als zu gering. Es ist auch erforderlich, dass die Sparbanken als Referenzzinssatz einen Zinssatz für die langfristigen Einlagen festlegen. Der Unterschied fluktuierte zu stark", erklärt Heike-Teubner, Chefin der Verbraucherberatungsstelle in Auerbach. Dies war für sie ein Indiz dafür, dass die Sparkasse ihre Zinssätze seit Jahren falsch anpaßt.

Auf der Grundlage dieser Unterschiede hat die Konsumentenzentrale Sachsen mit Unterstützung von wirtschaftsrechtlich ausgerichteten Anwaltskanzleien solche Sparkontenverträge der Kreditinstitute stichprobenweise aufbereitet. Die Verbraucherschutzbeauftragten fanden heraus, dass die meisten Verbraucher viel zu wenig Interesse fanden. Er bezahlte 100 DEM oder 51,13 EUR pro Monat, der anfänglich variabel verzinste Zinssatz lag bei fünf Jahren.

Die Sparkasse hat nach 25-jähriger Amtszeit den Arbeitsvertrag am 23. Januar 2018 gekündigt, der letzte Zinssatz lag bei 0,001 Prozentpunkten pro Jahr. Das Finanzinstitut hat während der Vertragsdauer Zinsen in Höhe von 2179 EUR gezahlt. Wenn sich die betroffenen Kundinnen und Konsumenten bei den Krankenkassen über die in den letzten Jahren vorgenommene Zinsanpassung informieren wollen, bekommen sie oft unverständliche und unkontrollierbare Auskünfte.

Es zeigt auch, dass die Finanzinstitute bei der Kalkulation verschiedene Bewertungskriterien verwende. "â??Sie geben vor, alles richtig gemacht zu haben, weshalb die Kundinnen und Kunden keine nachfolgenden Zinsen habenâ??, klagt Heyer. Bei der Nutzung dieser Webseite werden Ihre Daten anonymisiert oder zur Optimierung der Werbewirkung für Sie aufbereitet. Möchten Sie keine nutzungsbezogene Werbebotschaft mehr von den hier aufgeführten Providern empfangen, können Sie die Datenerfassung vom entsprechenden Provider gezielt ausblenden.

Nicht, dass Sie in Zukunft keine Werbeeinblendungen mehr bekommen, sondern dass die Lieferung konkreter Werbeeinblendungen nicht auf anonymen erhobenen Nutzdaten basiert. Bei der Nutzung dieser Webseite werden Ihre Daten anonymisiert oder zur Optimierung der Werbewirkung für Sie aufbereitet. Möchten Sie keine nutzungsbezogene Werbebotschaft mehr von den hier aufgeführten Providern empfangen, können Sie die Datenerfassung vom entsprechenden Provider gezielt ausblenden.

Nicht, dass Sie in Zukunft keine Werbeeinblendungen mehr bekommen, sondern dass die Lieferung konkreter Werbeeinblendungen nicht auf anonymen erhobenen Nutzdaten basiert.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum