Zinssatz bei der Sparkasse

Sparkassenzinssatz

Besonders beliebt sind die Sparkassen, weil sie staatliche Finanzinstitute sind, so dass der öffentliche Sektor für Fragen wie die Einlagensicherung direkt verantwortlich ist. Kaum ein anderes Geldinstitut genießt auch deshalb in der Bevölkerung so viel Vertrauen wie die Sparkassen. Das Sparbuch ist seit Jahrzehnten besonders beliebt. Vielleicht möchte ich ein zweites Girokonto bei der Sparkasse eröffnen, auf das ich einen monatlichen Betrag überweisen möchte. Sondertilgungen können vereinbart werden, so dass das Darlehen möglicherweise schneller zurückgezahlt werden kann und der Kreditnehmer früher schuldenfrei ist.

Die Sparanstalten zahlt zu wenig Zins auf Sparverträge. Sparende können mehrere tausend EUR an Zinszahlungen einfordern!

Da nach der jeweiligen BGH-Fallrechtsprechung die Zinsausgleichsklauseln in den von den Sparbanken beendeten Prämiensparkontrakten voraussichtlich wirkungslos sind, sind die Kontrakte (z.B. flexibles S-Premium-Sparen) auf der Grundlage eines Leitzinses für Langfristveranlagungen und der an die Sparberechtigten erstatteten unterbezahlten Zinskonditionen nachzuberechnen. Auf diesen Zinsdifferenzbetrag haben die Sparkassenkunden einen Anrecht auf die Zinsbeträge, und zwar ungeachtet dessen, ob sie sich der Beendigung ihres Prämiensparvertrages widersetzt haben oder nicht und ungeachtet dessen, ob sie in der Zwischenzeit die von den Skandinavien offerierten Folgeangebote akzeptiert haben oder nicht.

Das liegt daran, dass sich die Verträge, die wir beispielsweise mit der Sparkasse MOL haben, nur auf die Beendigungen und keine Zinszahlungen aufgrund einer falschen Rechnungsstellung beschränken. Darüber hinaus enthält der Vertrag keine Entschädigungsklausel, nach der alle Forderungen aus dem z.B. Bausparvertrag durch die festgestellte Verordnung ausgeglichen und gelöscht werden. Deshalb hat sich STORCH & Kolleg die Zeit genommen, die Zinskredite in den Sparkassen-Spardokumenten der Sparkasse MOL zu prüfen.

Darin sind Einträge zu den Monatssparsätzen, dem Jahresbeitrag und dem Zinssatz, aber auch zur Summe des jeweiligen Referenzzinses zu sehen. Wir sind nach eingehender Untersuchung zu dem Schluss gekommen, dass der Referenzzins von der Sparkasse MOL konsequent unterbewertet wurde. Die von uns in Auftrag gegebene Kreditsachbearbeiterin kommt in ihrem Bericht zu dem Schluss, dass die Sparkasse MOL zwischen 1995 und 2018 bei einem Anfangszinssatz von 4% und einem Monatssparsatz von 51,13 3.108,62 zu wenig an Zinszahlungen geleistet hat.

Betrifft Kunden der Sparkasse, die auch ihre Zinskredite prüfen möchten, können Sie sich gern an uns melden. Gerade bei den vielen unserer Kunden, die bei hoher Sparquote zwischen 300-500 pro Monat eingespart haben, sollten die Rückzahlungen recht hoch sein.

Referenzzins

Mit Ihrer Sparkasse können Sie Ratensparkonten mit einem veränderlichen Zinssatz (und einer zusätzlichen) laufzeitabhängigen Provision absichern. Damit kann der Zinssatz während der Dauer erhöht und gesenkt werden. Im Falle einer Änderung paßt die Sparkasse auch die Zinsen für diese Ratensparkonten an. Am ersten Bankwerktag des Folgemonats wird die Sparkasse die Zinsentwicklung des Leitzinses regelmässig nachprüfen.

Ändert sich zu diesem Zeitpunkte der Referenzzins um mind. 0,01%-Punkte gegenüber seinem relevanten Betrag zum Vertragsabschluß oder zum Tag der letzen Zinsänderung, so verringert oder erhöht sich der Zinssatz um die gleiche Anzahl von Prozentpunkten ab dem fünfzehnten Monatskalendertag. Geldmarktzinssätze (z.B. EURIBOR) und Renditen am Kapitalmarkt (für Bundestitel oder Pfandbriefe) werden oft für die Ermittlung des Referenzzinses herangezogen.

Als Referenzzins gilt der am ersten Bankwerktag eines Vierteljahres bestimmte und auf zwei Dezimalstellen nach dem Dezimalpunkt aufgerundete Betrag, der sich wie folgt berechnet: Zunächst wird aus den nachfolgenden Kapitalmarktzinsen ein gewogener Wertbestand gebildet: Um den Referenzsatz zu bestimmen, wird dieser gewogene Betrag mit einer Verzinsungselastizität von 0,7 multipliziert. In diesem Fall wird der Referenzsatz mit einer Verzinsung von 0,7 multipliziert. die Verzinsung des Zinssatzes. D. h., der bestimmte gewogene Betrag wird bei der Bestimmung des Leitzinses mit einem Satz von 70 Prozent mitgerechnet.

Der Referenzzins wird auf der Grundlage der von der Dt. Bank publizierten ausstehenden Renditen notierter Bundestitel nach Restlaufzeit berechnet. Am ersten Bankwerktag des Berichtsquartals wird die Sparkasse die Zinsentwicklung des Leitzinses regelmässig nachprüfen. Ändert sich zu diesem Zeitpunkt der Referenzzins um wenigstens 0,25%-Punkte gegenüber seinem relevanten Betrag zum Vertragsabschluß oder zum Zeitpunkt der letzen Zinsänderung, so verringert oder erhöht sich der Zinssatz um die gleiche Anzahl von Prozentpunkten ab dem fünfzehnten Tag des ersten Vormonats.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum